Frank Dez. 2015

Es fehlt einfach das nötige Glück auch gegen starke Gegner einen Sieg zu landen. Der Oberligaabsteiger aus Eschau musste sich mächtig anstrengen um hier ungeschoren davon zukommen. Durch diese erneute Niederlage bleiben die Altenkunstadter am Tabellenende der Bayernliga.

 

TTV 45 Altenkunstadt – TSV Eintracht Eschau 6:9

Es soll einfach nicht sein, dass man aus schönen Führungen einen doppelten Punktgewinn erspielt. Gegen Arzberg führte man 4:1 und gegen die mittlerweise auf die Spitzenposition der Liga gerückte Mannschaft aus Eschau konnte man eine 5:2 Führung nicht im Ziel unterbringen. Es entwickelte sich eine interessante und auf gutem Niveau stehende Partie, die lange Zeit keinen Unterschied zwischen den Tabellenführer und dem Schlusslicht zeigte. Die Einheimischen spielten flott mit und konnten nach den Eingangsdoppeln durch die Erfolge von Hurina/Funke und Zeller/Fischbach mit 2:1 in Front gehen. Miro Hurina baute den Vorsprung auf 3:1 durch seinen Sieg gegen Roßmeißl aus. Für Udo Jahn muss diese Vorrunde so langsam frustrierend sein, denn auch gegen den früheren Zweitligaspieler Stadtmüller konnte er nach ausgezeichneten Spiel und herrlichen Ballwechsel eine 2:0 Satzführung nicht zum verdienten Sieg unterbringen. In einem mitreißenden Match konnte der Eschauer noch mit 2:3 gewinnen. Beim Zwischenstand von 3:2 war es die Altenkunstadter Mitte mit Tino Zasche und Frank Zeller, die nach gekonnten und glänzenden Aktionen ihre Begegnungen für sich entschieden und plötzlich stand es 5:2 für die Hausherren. Wieder einmal hoffte man auf den ersten doppelten Punktgewinn, der leider in den nächsten Auseinandersetzungen „verspielt“ wurde. Das hintere Paarkreuz mit Holger Funke und Manfred Fischbach, sowie die beiden Spitzenspiele gingen an die Gäste aus Unterfranken, die nunmehr das Blatt wendeten und mit 7:5, nachdem auch Zasche gegen Sauer mit 1:3 verlor, mit zwei Punkten führten. Aufbäumen bei den TTV-ler nochmal, als Frank Zeller, der einen sehr guten Eindruck hinterließ, gegen Geißler mit 3:1 die Oberhand behielt, doch auch die beiden weiteren Matches im zweiten Durchgang von Funke und Fischbach gingen mit 1:3 an die immer besser ins Spiel kommenden Gäste, die damit dieses anschauliche und schöne Match noch zu ihren Gunsten entschieden. Fazit: Ein sehr gutes Match der Altenkunstadter, die einen ebenbürtigen Gegner abgaben aber wieder am Ende wieder eine Niederlage kassierten. Die Ergebnisse: Hurina/Funke – Sauer/Geißler 3:2, Jahn/Zasche – Stadtmüller/Roßmeißl 1:3, Zeller/Fischbach – Brandenburg/Spielmann 3:0, Hurina – Roßmeißl 3:1, Jahn – Stadtmüller 2:3, Zasche – Geißler 3:0, Zeller – Sauer 3:0, Funke – Spielmann 0:3, Fischbach – Brandenburg 2:3, Hurina – Stadtmüller 0:3, Jahn – Roßmeißl 2:3, Zasche – Sauer 1:3, Zeller – Geißler 3:1, Funke – Brandenburg 1:3, Fischbach – Spielmann 1:3. Text und Bild: Herbert Gillig